Teambuilding: Holzhacken im Gonsenheimer Wald

//Teambuilding: Holzhacken im Gonsenheimer Wald

Teambuilding: Holzhacken im Gonsenheimer Wald

Teambuilding: Holzhacken im Gonsenheimer Wald

Holzhacken, das war für mich ein Hobby für bärtige Männer in Holzfällerhemden in der kanadischen Wildnis. Bis ich es selbst ausprobiert habe. Jetzt weiß ich: Holzhacken hat mit jeder Menge Spaß, Schweiß und Muskelkater zu tun – und ist durchaus für Mädels geeignet.

Nicht nur was für bärtige Männer – Frauenpower im Wald

Als ich gehört habe, dass me MY ENERGY® im Gonsenheimer Wald einen Kurs im Holzhacken anbietet, stand für mich fest: „Das muss ich unbedingt ausprobieren“. Wann sonst habe ich in Mainz die Gelegenheit, mit Anleitung vom Profi die scharfe Axt zu schwingen? Und so stand ich mit vier anderen Holzhack-Neulingen am Samstagmorgen leicht nervös im Wald.

Teambuilding: Gemeinsam über Fehler lachen

Nach einer kurzen Einführung durch die „alten Hasen“ Blumi und Tino, mit mehr als 20 Jahren Holzhack-Erfahrung, ging es auch direkt ans Eingemachte. Axt in die Hand, Holz auf die Unterlage und schon hatte ich die ersten Holzscheite zerkleinert. Zugegeben, ein paar Startschwierigkeiten waren dabei, vor allem, was die Treffsicherheit angeht. Aber da es dem Rest des Teams ähnlich ging, haben wir gemeinsam drüber gelacht.

Um den oft widerspenstigen Holzscheit in der Mitte teilen zu können, braucht es natürlich zunächst die nötige Kraft in den Armen, um Axt oder Spalthammer über den Kopf und Richtung des „Opfers“ zu schwingen. Ein kleiner Tipp: Schreien hilft auch, wenn das Holz besonders widerspenstig ist. Zudem haben einige Stücke haben bereits einen kleinen Riss in ihrer Mitte: Dieser zeigt an, in welche Richtung die Axt ihren Weg am leichtesten hat.

Geschafft, aber unheimlich glücklich und stolz

Nach vier Stunden hatten wir uns unser Feierabendbier redlich verdient. Stolz und mit schweren Armen fachsimpelten wir fast wie die Profis über das beste Kaminholz und die einfachste Schlagtechnik. Und natürlich die Frage: Wann geht es weiter? Denn Holzhacken macht süchtig und der Gonsenheimer Wald hat noch jede Menge Holz, dass wir klein kriegen können.

Von Marlene Stube

2016-08-31T08:42:54+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar